Mallorca alles inklusive
  Cala Millor
 

Cala Millor 




Cala Millor liegt an der beliebten und schönen Ostküste der Insel und gehört zum Gemeindegebiet von Son Servera und Sant Llorenc des Cardassar.

Bereits Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre hat sich Cala Millor dem Tourismus geöffnet und seit dieser Zeit hat der Ort dank einer ständig steigenden Beliebtheit viele Wiederholungsgäste. Das 1958 gebaute Hotel Sabina gibt es immer noch. Der nette Ort gehört heute somit zu den größten Besucherzentren der Insel und war auch lange Zeit ein schönes Zuhause für mich.


Der feine und helle Sandstrand des Ortes erstreckt sich über eine Länge von knapp 2 km und hat etwa eine Breite zwischen 20 - 40 Meter. Dunkelblaues und kristallklares Wasser so weit das Auge reicht und genug Platz für jeden Besucher. In den letzten Jahren hat dieser Strand immer die "Blaue Fahne" der EU erhalten; diese Fahne ist eine Garantie, dass der Gast optimale Bedingungen vorfindet.

Welcher Abschnitt und welcher Strand zu welcher Gemeinde gehört verkneife ich mir zu schreiben, da das für einen Besucher meiner Meinung nach ziemlich egal sein dürfte. Zumal das touristische Angebot über die gesamte Länge des Strandes verteilt ist.

  
© Mallorca-alles-inklusive

Aber der Ort hat noch mehr zu bieten. Das Angebot besteht nicht nur aus Sonne und Strand. Zahlreiche verschiedene Möglichkeiten bieten dem Urlauber Spass und Unterhaltung. Eine abwechslungsreiche Fußgänger- und Shoppingzone lädt den Urlauber mit seinem vielfältigen Angebot ein.

Durch einige deutsche Neuzuwanderer und durch das Fernsehen sind weitere "Sehenswürdigkeiten" hinzu gekommen. Wer kennt nicht den Shop "Jenny delüx" von Jenny und Sohn Leon aus der Serie "Goodbye Deutschland"? Die Schäfchenkollektion (und mehr) kann der Interessierte jetzt auch im Internet ordern. So kommen auch die Menschen in den Besitz der schönen Artikel, die keinen Urlaub auf Mallorca buchen können.

Wir haben Jenny in Cala Millor besucht und kurz mit Ihr über die Zukunft gesprochen. Sie lässt alle Besucher unserer Internetseite grüßen und freut sich auf hoffentlich zahlreiche Besuche in ihrem Geschäft in einem der schönsten Urlauberorte auf der Insel. Und wenn der modebewußte Besucher es überhaupt nicht mehr abwarten kann, dann drückt er am Besten auf den folgenden
CLICK.

Und wer in Cala Millor Urlaub macht schaut bestimmt immer wieder mal gerne rein. Wer immer noch nicht weiss, wie er Jenny findet, hier nun die Anschrift:  Carrer de Binicanella, 6, 07560 Cala Millor

Jenny in Cala Millor

© Mallorca-alles-inklusive

Freiheit auf drei Rädern
           
© Mallorca-alles-inklusive

Für Unternehmenslustige empfehle ich gerne die im Ort angebotene geführte Fahrt mit einem Trike. Man ist dabei dann zwar kein wahrhaftiger "Easy Rider der Landstrasse", (ein Rad zuviel) aber ein tolles Erlebnis sind die angebotenen Touren mit Sicherheit.  

Auditòrium Sa Màniga

Das 1999 eröffnete Kongress- und Kulturzentrum (Auditorium) von Cala Millor liegt im Gebiet der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar an der Straße Carrer de Son Galta 4. Der große Veranstaltungssaal bietet Platz für 472 Zuschauer. Darüber hinaus gibt es weitere Säle sowie einen Ausstellungsraum. Für jeden Geschmack gibt es das passende Angebot.

Auch die Umgebung bietet dem Touristen einige Möglichkeiten: die Costa del Pins, der gemütliche Hafen von Cala Bona und Son Servera mit seinem sehenswerten Markt, der immer freitags stattfindet. Seit ein paar Jahren gibt es zusätzlich noch einen Markt in Cala Millor. Immer am Montag gibt es fast alles, was das Herz eines Touristen höher schlagen lässt. Achten Sie gut auf Qualität und Preis und vergessen Sie auf keinen Fall das Handeln und Feilschen mit dem Marktverkäufer. Auch wenn diese so tun als ob sie kein Wort deutsch können, alle verstehen Sie ganz genau. S´Illot mit seiner megalithischen Siedlung oder die Halbinsel Punta Amer, die seit einiger Zeit zum "Naturbereich besonderen Wertes" ernannt wurde sind ebenfalls beliebte Ausflugsziele. Dort steht auch der aus dem 17. Jahrhundert stammende Wachturm, der dem Besucher einen fantastischen Überblick über die Bucht von Cala Millor und ebenso auch über Sa Coma bietet.

Vergessen Sie auf keinen Fall dort in der Bar eine kleine Erfrischung zu nehmen, die Aussicht von hier ist einmalig. Wenn Sie von hier noch weiter gehen, gelangen Sie schnell an die steinige Küste. Besonders bei stärkerem Wind ist es nicht nur gefährlich zu nahe an den Abgrund zu gehen, sondern es hat meistens auch zur Folge, dass der Besucher anschließend in nassen Textilien zurück gehen muss. Bereits seit vielen Jahren gibt es hier die (Un) Sitte, das man Steinmännchen baut. Größere und viele kleinere Kunstwerke sind so entstanden und teilweise auch wieder eingefallen. Eine Legende besagt, dass derjenige, der einen kleinen Stein auf eines dieser "Bauwerke" legt, bestimmt einmal wieder nach Cala Millor kommt. Dass diese Steinmännchen meistens keine Bauwerke sind die einen größeren Sturm trotzen können, kann der geneigte Leser sich bestimmt vorstellen.

In anderen Gebieten, zum Beispiel im Gebirge und auf Wanderstrecken, werden Sie diese Steinmännchen ebenfalls sehen. Hier haben Sie allerdings eine viel wichtigere Bedeutung: Sie dienen der Orientierung und sollten hier erst recht nicht zerstört werden.

Blick zum Cami de na Penyal

© Mallorca-alles-inklusive

Der Wanderfreund sollte auf jeden Fall einmal den Weg zum Hausberg von Cala Millor begehen. Der "Cami de na Penyal" wird Sie für die Mühen des Aufstiegs durch einen grandiosen Blick über die Landschaft entschädigen. Eine kleine Höhle ist sogar ohne einen ortskundigen Führer zu besichtigen. Wer nach dem geteerten Weg links geht, kommt zum Gipfel des Berges. Wer nach rechts geht, kommt zu der Höhle. Und wer genau hinsieht, findet eventuell sogar Reste der ehemaligen Bahntrasse. Wenn Sie auf dem Rückweg sind, schauen Sie doch einmal im Panoramalokal Bellavista vorbei. Von hier haben Sie nicht nur einen schönen Blick, sondern es gibt auch Leckeres für den kleinen Hunger zwischendurch. 

Eine mit Palmen bewachsene Promenade begleitet den Strand, an der sich viele Cafés, Bars, Restaurants und Souvenirshops angesiedelt haben. Durch allerlei Werbung versucht man auf sich aufmerksam zu machen.

   
© Mallorca-alles-inklusive

Der leicht abfallende Strand ist besonders für Familien mit Kindern empfehlenswert. Ein umfangreiches Angebot an Wassersportmöglichkeiten rundet den schönen Tag am Strand ab. Selbstverständlich gibt es auch hier Liegestuhl- und Sonnenschirmvermietungen. Schiffsausflüge zu verschiedenen Orten werden direkt am Anleger angeboten und können dort gebucht werden. Fahren sie doch einmal mit einem Glasbodenboot und erleben sie den Reiz der Unterwasserwelt an den Küsten Mallorcas. Direkt in der Fußgängerzone öffnen vor allem am frühen Abend zwei Kinderattraktionen: vom Bobbycar über Autoscooter bis hin zum Trampolin können sich die Kids austoben. Etwas außerhalb der Fußgängerzone gibt es auch für die Erwachsenen eine Kartbahn.

Einen Ausflug wert ist auch der Safari Zoo Reserva Africana an der Hauptstraße nach Sa Coma. Trotz zwischenzeitlicher Diskrepanzen mit einigen Tierschützern und Teilen der Öffentlichkeit steht das Tor offen für Besucher. Ob langfristig eine bessere Haltung der Tiere gewährleistet ist wird die Zukunft zeigen. Eigentlich ist der Safari Zoo eine gelungene Mischung aus Safari- und Freizeitpark. Mit seinem großen Tier-Freigehege bietet der Park mehr als 600 Tieren ein Zuhause und den Besuchern die Möglichkeit, wilde Tiere in freier Wildbahn zu erleben.

Auch für den Langzeiturlaub bietet sich der Ort gut an. Selbst im Winter sind viele der Geschäfte geöffnet und man bekommt einen guten Eindruck der mallorquinischen Lebensart. Feiern Sie gemeinsam mit den Einheimischen zum Beispiel im Januar das Fest "Sant Antoni" und erleben Sie den Abend an einer der vielen offenen Feuerstellen. Bei milden Temperaturen, die meistens fast frühlingshaft sind, läßt es sich gut den kalten Winter in Deutschland vergessen.  

Immer am 2. August gibt es das Patronatsfest Nostra Senyora dels Àngels. Der ganze Ort ist auf den Beinen um ihre Ortsheilige zu ehren.

Touristenfest

Traditionell findet das Touristenfest in der letzten vollständigen Woche im September statt. Das reichhaltige Veranstaltungsprogramm wird gemeinsam von den Rathäusern in Son Servera und Sant Llorenç sowie der Hotelvereinigung in Cala Millor erstellt.

 
  Seit dem 01.04.2012 waren bereits 511978 Besucher auf unserer Mallorca-Seite