Mallorca alles inklusive
  Cala Rajada
 

Cala Rajada


Cala Rajada - bedeutet "Rochenbucht"- ist ein lebendiger Küstenort. (So ein Quatsch - gibt es auch tote Orte auf Mallorca?) Übrigens gleichzeitig ist und war diese Urlauber-Hochburg auch ein Teil unserer Urlaubstage. Das "t" im Namen des Ortes ist der neuen Schreibweise zum Opfer gefallen. Lassen Sie sich aber nicht täuschen. Der Ort ist immer noch die gleiche schöne Urbanisation in der Gemeinde Capdepera.

Also noch einmal - Cala Rajada ist ein quirliger Ort an der Nordostküste. Als Gast fühlt man sich hier wohl und als einer der etwa 6500 Einwohner und je nachdem wie man es sieht, hat man halt das Glück oder auch das Pech, das man hier wohnt. Der Ort, der zur Gemeinde
Capdepera gehört, ist ein wichtigster Hafen in der Gemeinde und zugleich wohl der bedeutendste Urlaubsort. Hier tummeln sich im Sommer die Urlaubermassen und im Winter ist es schön gemütlich und ruhig.

 

       by Night                                Disco                            k(l)eine Vampyre
     
         Port                                   Llaut                                 Casa March
     
© Mallorca-alles-inklusive

Egal ob Sie mit dem Shuttlebus oder mit Ihrem eigenen Mietwagen anreisen, Sie werden bereits auf der Fahrt in Ihr Urlaubsdomizil viele schöne Dinge entdecken. Achten Sie auch mal auf das Innenleben der hiesigen Kreisverkehre. Oft sind diese künstlerisch aufgewertet worden und viele Besucher erfreuen sich daran. Klicken Sie hier.

                                    Rotonda de Cala Rajada                                 
  
Schiffe schaukeln
   
© Mallorca-alles-inklusive

In Cala Rajada treffen Sie vorwiegend auf deutsche Urlauber. Mehr oder weniger haben die Alemanes Cala Rajada in den letzten Jahrzehnten in großem Stil erobert. In den vielen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen findet jeder Urlauber seine passende Unterkunft. Auch am Abend wird dem Gast abwechslungsreiche Unterhaltung geboten.

  Ein Bergmann             Taschenspielereien    Kopflos durch die Nacht       mucho Colores
 

Schattenspiele in der Nacht

   
   leckerer Italiener                    Leckeres Mühlenessen                    leckere Arche
 
 
             so viel Auswahl                           mehr als der Name                         Design am Stuhl
   
auch im Inneren schön                       scharf und schön                                 Vitaminas

   
© Mallorca-alles-inklusive

Genussvoll sitzen wir bei jedem Urlaub mindestens einmal im Königgarten. Bessere Erdbeertorte und andere Köstlichkeiten werden Sie in Cala Ratjada bestimmt nicht finden.
Sollten Sie auf jeden Fall nicht verpassen


Erdbeerkuchen (mmmmhh)                     König Garten                               Markttag                 
   
Sammelsurium am Meer          ....und am Hafen
      
© Mallorca-alles-inklusive

Aber das absolute Highlight aus meiner Sicht ist der schöne Hafen. Bei einem Glas Sangria oder einem Cafe con Leche (ach so ja, es darf auch ein Cortado sein) die Seele baumeln lassen und dem bunten Treiben zusehen ist ein Vergnügen für Geist und Seele. Oder besuchen Sie einmal die "Taucherbucht". Direkt am Meer gelegen können Sie eine traumhafte Kulisse erleben. Manchmal finden in der ansässigen Bar Livekonzerte mit bester Musik statt. Versuchen Sie doch einen Platz für sich zu reservieren. Am Besten geht man/Frau persönlich vorbei und mit ein wenig Glück... wer weiß.

Taucherbucht und Sa Cova Bar

   
© Mallorca-alles-inklusive

Der Tourismus setzte Anfang der sechziger Jahre ein, als Cala Rajada noch ein urtümliches Fischerdorf war. Zwar ist der Puerto kein reiner Fischerhafen mehr, doch die schönen Schiffe (sprich Yachten) geben dem Hafen ein romantisches Aussehen. Von hier starten auch die Fahrten mit den Glasbodenbooten. Sollten Sie unbedingt einmal mitmachen. Es gibt viel zu sehen, schippern Sie doch einfach einmal los.

Urlaubsfreuden am Strand
   
  

© Mallorca-alles-inklusive

Dieser Inselabschnitt ist für seine wilde und zerklüftete Küste bekannt und natürlich für seine vielen einsamen und versteckten Buchten. Die Gemeinde Capdepera umfasst etwa 40 Kilometer der spektakulärsten Küsten mit wunderschönen weissen Sandstränden. Sauberkeit und Serviceangebote werden an fast allen Stränden groß geschrieben. Wer den Weg nicht scheut, sollte einmal das Gebiet zwischen der Cala Mesquida und der Cala Agulla aufsuchen. Bringen Sie ein Fernglas mit, denn dieser Teil ist ein bedeutendes Vogelreservat. Die meisten der vielen Vogelarten sind streng geschützt. Erfreuen Sie können Sie sich auch an dem schönen Pinienwald, der heute noch bis an den Strand reicht.

Viel Wert legt die Gemeinde auf die Erhaltung der Umwelt. Der Landschaft soll auch in der Zukunft ein kleines Naturparadies bleiben. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Nähe zählt die Burg
Capdepera  aus dem Jahre 1337. Mit ein wenig Fantasie können Sie, wenn Sie in der Anlage stehen, die Zeit zurückdrehen und sich vorstellen wie es zu damaligen Zeiten war, ein Einwohner dieses Ortes zu sein. Ein kleines und gut genutztes Eintrittsgeld haben wir gerne gezahlt. Es wird für die Erhaltung und die Pflege dieses Bauwerkes benötigt. Man merkt es aber auch in der Anlage, dass mit viel Freude diese Sehenswürdigkeit erhalten wird. Stellen Sie sich auf die Burgmauer und geniessen Sie die wundervolle Aussicht. 

Jedes Jahr gibt es für ein paar Tage im Mai einen mittelalterlichen Markt mit vielen Verkaufsständen. Alte Sitten und Gebräuche aus der Zeit der Ritter werden vorgeführt. Richten Sie sich aber auf größere Menschenmassen ein. Am Besten fahren Sie sehr früh zu diesem Burgfest. Dann können Sie noch in aller Ruhe in die Zeit des Mittelalters eintauchen.Wieder zurück in Cala Rajada sollten Sie unbedingt das Refugium Casa March besuchen. Einst stand hier ein Wachturm, um die Piratenangriffe frühzeitig zu erkennen. Auf die Ruinen des Turms ist dann im Jahr 1911 das Refugium gebaut worden. Auf einem kleinen Hügel liegt ein etwa 60.000 m² großer Park, der die Casa umgibt.

Jeder Kunstfreund wird begeistert sein von den Skulpturen der bedeutendsten Künstler aus aller Welt. Gleichzeitig findet der Naturfreund aber auch seltene Pflanzen und hohe Palmen. Der Park wurde im Jahr 2010 vom spanischen Königspaar nach einem schweren Unwetter, welches das Gelände einige Jahre vorher verwüstet hat, wieder eröffnet.

Machen Sie einen Spaziergang bis zur 2 Kilometer entfernten Bucht Cala Mesquida. Azurblaues und kristallklares Wasser und ein feiner Sandstrand erwarten Sie. Wer den Wagen nimmt, findet meist auch genügend Parkmöglichkeiten am Rand des Waldes.

Welchen Strand Sie persönlich als Favorit bezeichnen, bleibt natürlich Ihnen selbst überlassen. Wir können nur eine Übersicht der Strände in Cala Rajada geben. Auch wir haben einen Lieblingsplatz in Cala Rajada. Und bevor falsche Meinungen aufkommen, nein es ist nicht der Königgarten.

Etwa 1,5 Kilometer entfernt liegt die Cala Agulla. Der etwa 500 Meter lange und durchschnittlich 50 Meter breite weiße Sandstrand mit seinem türkisblauen Wasser ist bei Wassersportlern sehr beliebt. Die benötigten Sportgeräte kann man gleich vor Ort anmieten. Mehrere Strandbars und Restaurants sind vorhanden.

Darf es dieser Strand sein ?

"Cala Gat" noch eine Bademöglichkeit

© Mallorca-alles-inklusive

Der Sandstrand der Cala Gat ist ein idealer Platz für einen gemütlichen Tag am Meer. Etwa 40 Meter lang und 20 Meter breit. Verlaufen können Sie sich hier kaum. Eine kleine Strandbar, die auch Liegestühle und Sonnenschirme verleiht, ist vor Ort. Wenn Sie sich nicht nur sonnen wollen, empfehlen wir den kleinen Uferweg enlang zu gehen der bis zum Leuchtturm am Kap führt.

Und noch einer

Der eigentliche Hauptstrand ist die Cala Son Moll im Westen von Cala Rajada. Geschätzte 150 m lang und durchschnittlich vielleicht 50 m breit, gibt es eine perfekte Infrastruktur mit all seinen Angeboten. Strandwacht und eine Erste-Hilfe-Station sind vor Ort.

Wenn das Wetter einmal nicht den schönen Strandttag verspricht, machen Sie doch einen Ausflug mit einem Mietwagen. Angebote gibt es im Ort genug. Ein lohnenswertes Ziel ist der Leuchtturm
"Far de Capdepera". Gleichzeitig können Sie den mittelalterlichen Wachturm "Torre Embucada" besichtigen, der dazu diente, die Bevölkerung rechtzeitig gegen die damaligen häufigen Piratenüberfälle zu warnen.

Dass im Ort gerne und gut gefeiert wird, hat mir einmal ein Vögelchen vor Jahren gezwitschert. Da bekanntlich Namen ja Schall und Rauch sind, belasse ich es bei meinem Dank dafür und teile lieber dem Leser die Termine mit.


Am 17. Januar wird Sant Antoni gefeiert. Am Vorabend gibt es auch hier viele offene Feuerstellen an denen gegrillt, getrunken, geredet und manchmal auch getanzt wird.

Am 16. Juli wird die Jungfrau Carmen / Virgin del Carmen gefeiert. Als Schutzheilige der Fischer hat sie bestimmt so manch armen Fischersmann bei seiner schweren Arbeit Schutz geboten.

Am 16. August ist dann San Roc. Ich glaube, dass ist das Patronatsfest. Wenn nicht, werde ich selbstverständlich Abbitte leisten.

Oder ist der 24. August das Patronatsfest Sant Bartolomeu? Auf jeden Fall wird dann auch gefeiert.

Am 13. Oktober 2013 findet die Fira
"Mostra de la Llampuga" statt. (Nein, dass ist kein Lampignonfest, obwohl der Name, naja lassen wir das.) Es ist das Fest der marinierten, geräucherten, süß gefüllten oder auch als Lasagne und Pastete zubereiteten Goldmakrele. Tausende Besucher essen an diesen Tagen Goldmakrelen. Man gedenkt den vielen, nicht mehr im Meer schwimmenden Tieren, am Besten bei einem guten Glas Vino. Das Gute an der Sache ist, dass jedes Jahr die Goldmakrelen immer wieder vor den Küsten des Ortes schwimmen, so dass die ansässigen Fischer relativ einfach und sicher einen guten Fang haben.


Wir meinen: Alles in allem ist Cala Rajada ein schöner Ort zum Leben und zum Urlauben.


 
  Seit dem 01.04.2012 waren bereits 512164 Besucher auf unserer Mallorca-Seite