Mallorca alles inklusive
  Costa del Pins
 

Costa dels Pins


Größere Kartenansicht

Wer einmal in dieser schönen Urbanisation gewohnt hat, weiß was Ruhe und Niveau bedeuten. Die "Küste der Pinien" gehört zur Gemeinde von Son Servera und ist nur über eine einzige Straße zu erreichen. Sie können auch nur bis zu einem Wendehammer fahren, welcher direkt oberhalb des Meeres liegt. Nun haben Sie das "Cap d`es Pincar" erreicht. Es lohnt sich kurz anzuhalten und den Ausblick zu genießen. Schauen Sie in die Ferne, geniessen Sie den schönen Panoramablick und vergessen Sie dabei nicht auf das zu schauen was so nahe ist.

Sie kennen oder haben schon einmal von den "Liebesschlössern" gehört, die an der Hohenzollern-Brücke vor dem Kölner Dom angebracht sind? Prima, dann werden Sie erstaunt sein, dass es diese nette Geste auch auf Mallorca gibt. An einem Schutzgeländer am Ende der Sackgasse sind auch hier viele Schlösser angebracht, die liebe Liebende als Zeichen ihrer Verbundenheit angebracht haben. Die Schlüssel werden gemeinsam ins Meer geworfen, damit niemand und nichts ihre Liebe trennen kann. 

Wenn Sie von Cala Millor aus kommen, durchfahren Sie die kleinen Ortschaften Port Verd, Port Nou und Port Vell. Überall stehen schöne Villen und Ferienhäuser. Selbst der Vater des spanischen Königs, Juan de Borbon, hatte hier sein Eigentum. Vor einigen Jahren konnte ich die Ankunft der englischen Königsfamilie live und in Farbe miterleben. Auch damals wurde schon ein großes Event daraus gemacht. Nun ja, das Schiff mit dem die königliche Familie die Insel besuchte, war auch etwas besonderes. Mit ein wenig Mühe fand man schließlich aber auch den passenden Liegeplatz.


2 kleine Badebuchten "Es Rajoli" und "Es Ribell", sowie der schöne Strand Na Marsals (einen gleichnamigen Strand gibt es übrigens auch in Porto Colom) laden zu Urlaubsfreuden unter Freunden ein. Das 1966 erbaute Hotel "Eurotel" erfreut sich dank einer gehobenen Ausstattung immer einer guten Auslastung. Na Marsals ist etwa 600 Meter lang und 20 Meter breit. Ein guter Chiringuito (Kiosk) ist vorhanden und bietet Kleinigkeiten zum Verkauf an. 

Überall ist das Wasser hier glasklar. Selbst an tiefen Stellen oder im Schatten kann man bis auf den Grund sehen. Das ist auch am Strand mit dem schönen Namen "Sturzbach der Toten" (Platja Torrent d´es Morts) so. Allerdings findet man leider keinen Strand, trotz des Namens Platja. Nur ein paar Steine, die mit Algen bewachsen sind, werden Sie vorfinden. Ein sehenswerter Platz, doch zum Baden denke ich eher ungeeignet. Ein vor kurzem angebrachter Wegweiser zeigt die Stelle, an der eine Treppe hinab zum Meer führt.


Empfehlenswert ist das 2011 geöffnete Restaurant Port Verd del Mar. Die auf unterschiedlichen Ebenen über dem Meer gelegene In-Location setzt mit ihrem strahlenden Weiß einen klassischen Kontrast zum Azurblau des Mittelmeeres. Auf der Karte finden Sie u.a. gegrillte Thunfischfilets mit Sweet Chilli auf Berglinsengemüse, Riesengarnelen mit Ananaschutney oder das Pot-au-feu von Hummer und die von vielen so geliebte Jakobsmuscheln im Vanillefond. 
 

 
  Seit dem 01.04.2012 waren bereits 511971 Besucher auf unserer Mallorca-Seite