Mallorca alles inklusive
  Sa Cabaneta
 

Sa Cabaneta 


Größere Kartenansicht


Sa Cabaneta hat etwa 7500 Einwohner und ist damit einer der größeren Orte Mallorcas. Verwaltungsmäßig gehört Sa Cabaneta aber zu Marratxí. Sie finden den Ort, wenn Sie in das westliche Inland, also in die Region Raiguer fahren.

Wer den Betonburgen entgehen will findet hier als Individualtourist bestimmt alles was das Herz begehrt. Die vielen grünen Pinienwälder fallen sofort ins Auge. Die Anbauflächen für Johannisbrot- Mandel- und F
eigenbäume prägen das Gesicht der Landschaft.

In der nahegelegenen Serra de Tramuntana bieten etliche Wanderwege genügend Möglichkeiten für Wanderfreunde. Oder machen Sie doch auf dem Rücken eines Pferdes mal die Gegend unsicher. Einige Ausflugsmöglichkeiten bieten sich auch hier an. Die Kirche von San Marcial oder die prähistorischen Höhlen von Son Caulelles sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sehen Sie sich auf jeden Fall einen Töpferwerkstatt an. Tradition eines uralten Handwerks in Vollendung kann man hier nach verfolgen.


© Mallorca-alles-Inklusive 

Die Töpferei ist eines der lebendigsten Handwerksaktivitäten auf Mallorca. Es werden Lehmtöpfe, Lehmgeschirr und andere Gegenstände hergestellt, die alle zu den alltäglichen Gebrauchsgegenständen in der mallorquinischen Küche gehören.

 
© Mallorca-alles-Inklusive

Es werden aber auch Blumentöpfe, Schüsseln und vieles andere mehr angefertigt. Am bekanntesten sind wohl die Tonfiguren, die als „Siurells” bezeichnet werden. Über den Ursprung der Siurells, die mit weißen, roten, grünen, gelben oder blauen Pinselstrichen verziert sind, gibt es verschiedene Theorien. Wahrscheinlich war es eine Pfeife für die Hirten, die gleichzeitig auch als Kinderspielzeug genutzt wurde. Einige meinen, dass die Pfeifen eine religiöse Bedeutung hatten. Auch schön ist die Vermutung, daß sie böse Geister oder ungünstige Winde vertreiben kann.


© Mallorca-alles-Inklusive

In der Ortschaft Sa Cabaneta geht die Töpfertradition bis in das XVIII. Jahrhundert zurück. Zu dieser Zeit hielten die Töpfereien Einzug und es entstand ein Handwerk, dass von den Vätern an die Söhne weitervererbt wurde.

Wer allerdings Ausschau nach Hotels hält, wird nicht fündig. Hier mietet sich der Urlauber in Fincas und Ferienhäuser ein und geniesst das ursprüngliche Leben. Egal wo Sie im Ort mieten, von überall haben Sie eine tolle Aussicht. Viele Einwohner renovieren ganz liebevoll ihre Häuser im typischen mallorquinischen Baustil. Geräumige Sonnenterassen, die meistens von jeder Menge Grün umgeben sind, gibt es überall. Einkaufen geht man ins Örtchen. Alles was der Urlauber so für seine Ferien benötigt, findet er in den Geschäften des Ortes.

 

 
  Seit dem 01.04.2012 waren bereits 528988 Besucher auf unserer Mallorca-Seite