Mallorca alles inklusive
  Son Carrio
 

Son Carrio


Größere Kartenansicht


Ein wenig verschlafen wirkt der Ort Ende Juni. Ein paar Rentner sitzen auf den wenigen Stühlen einer kleinen Dorfkneipe, ansonsten scheint der Ort fast ausgestorben. Zum Glück brauchte ich nur einige Minuten, um den Ort zu erreichen. Cala Millor und Sa Coma sind ja auch nicht weit entfernt. Verwaltet wird der Ort von Sant Llorenc des Cardassar. Wenn Sie aus Richtung Cala Millor kommen, fällt Ihnen bestimmt sofort am Anfang des Ortes der "Torrent de Ca n’Amer" auf. Der Sturzbach mit seinem breiten Bett bietet den manchmal ankommenden Wassermassen gute Möglichkeiten, durch den Ort zu fließen. (Wenn es denn fließt nach einem starken Regentag) Jetzt wachsen nur einige Pflanzen auf dem Boden des Sturzbaches. (Trocken wie die Wüste Gobi oder war es die wüste Gabi?) Etwa 5 Kilometer weiter mündet er dann bei S`Illot ins Meer.

Kirche Sant Miquel                                   Torrent de Ca n’Amer
    
© Mallorca-alles-inklusive

Son Carrio ist ein verhältnismäßig junger Ort. Erstmals wurde er im Jahre 1860 erwähnt. Ein Landgut in der Nähe einer Kapelle wurde durch einen Senior Carrio erworben. Dieses Landgut selber wurde erstmals urkundlich erwähnt in einem Pachtvertrag vom 11. August 1711.

Etwa 50 Jahre war Son Carrio an das Eisenbahnnetz der Insel Mallorca angeschlossen. Im Juni 1977 wurde die Strecke allerdings wieder stillgelegt. Pläne die Strecke wieder zu eröffnen liegen zwar vor, aber............wie heißt es doch immer so schön, manana manana.

Jedenfalls ist der alte Bahnhof ein lebendiges Bauwerk dieser Periode der Eisenbahngeschichte. Wer ein wenig in der Umgebung von Son Carrio spazieren geht, kann durchaus noch einige Reste der alten Bahnanlagen finden.

Natürlich wird, wie in anderen Orten, auch hier gerne gefeiert. Mallorquiner sind bekanntlich fröhliche Menschen. Und ein Lächeln auf den Lippen gehört auch hier zum guten Ton.

Besonders schön ist die Dorfkirche. Auch der berühmte Antonio Gaudi hat mitgewirkt an diesem Kirchenschiff. Der Grundstein der Kirche Sant Miquel wurde 1899 gelegt und im Jahr 1907 wurde die Kirche durch Bischof Pere-Joan Campins eingeweiht. Ich hatte das Glück und konnte mir die sehr schöne Ausstattung in Ruhe ansehen.



© Mallorca-alles-inklusive

Ein Reitermonument auf der Spitze des Altars stellt den Heiligen Jakob im Kampf mit den muslimischen Mauren dar. (Da wurde mir vorher wohl leider ein Bär aufgebunden. (Hl. Michael) Ein Leser der Seite hat uns darauf aufmerksam gemacht. Mein Dank geht an Dr. U.K.  Gibt es deshalb in Son Carrio wohl einige Reiterhöfe? Besteht da ein Zusammenhang? Leider fand ich niemanden, der mir meine Fragen beantworten konnte. Auch die Senioren vor der Bar hatten sich wohl zur Siesta zurück gezogen. Nun ja, vielleicht finde ich es bei meinem nächsten Besuch heraus oder einer der Leser kann mir sagen warum, weshalb und wieso...

La Grua

Wenn im Februar oder März die alljährliche Karnevalszeit endet findet in Son Carrio ein ganz besonderer Umzug statt. Die Menschen tragen Trauerkleidung, denn man feiert die „Beerdigung der Sardine“. Am Ende des Umzugs wird ein Sarg mit einer innen liegenden Sardine verbrannt. Danach bekommen die Teilnehmer Bratsardinen zur Stärkung. Traditionell beginnt danach die Fastenzeit.

Festes Sant Miquel Arcàngel

Immer um den 8. Mai findet das Fest zu Ehren der Erscheinung des Heiligen Michael (Sant Miquel) statt. Dabei gibt es eine Landwirtschaftsmesse mit einem Mal-Wettbewerb für die Kinder. Konzerte und Ausstellungen sind eher was für die Großen. Für alle gibt es eine volkstümliche „Torrada“. Wir würden dazu wohl Grillparty sagen.


 Werbetrailer

 
  Seit dem 01.04.2012 waren bereits 512165 Besucher auf unserer Mallorca-Seite